Start LaTeX Projekte Datenschutz Kurse Impressum



LaTeX Extra > LaTeX Pakete > Sanitize-Umlaut Die Seite als PDF Sanitize-Umlaut Paket


1 Sanitize-Umlaut Paket

Das sanitize-umlaut Paket (Version 1.00 2016) ist ein Paket das dazu dient, dass auch innerhalb des index Befehls des makeindex Paketes direkt Umlaute verwendet werden können. Das Paket richtet sich daher insbesondere an Autoren und Nutzer die ihre Dokumente auf Deutsch verfassen und diese mit einem Stichwortverzeichnis versehen möchten. Dies ist zwar auch bisher möglich, aber die Eingabe beziehungsweise Übernahme von Wörtern, die Umlaute und oder das scharfe ß beinhalten, in den Index, gestaltete sich schwierig.

1.1 Einbinden des Paketes

Das Paket wird wie üblich mit \usepackage{sanitize-umlaut} eingebunden. Da das Paket auf die Umlaute und die deutsche Sprache ausgelegt ist, ist es sinnvoll und notwendig auch die Pakete inputenc und babel mit den entsprechend gesetzten Optionen einzubinden.
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{sanitize-umlaut}
Das sanitize-umlaut Paket erkennt die wichtigsten Encodings (utf8, latin1, ansinew, cp1252 und applemac) für deutsche Texte. Die Reihenfolge der drei Pakete sollte so gewählt werden, dass das sanitize-umlaut Paket als Letztes eingebunden wird.

1.2 Optionen

Zur Zeit verfügt das Paket über keine Optionen.

2 Funktionsweise

Das Paket ersetzt die Umlaute und das scharfe ß durch die Kurzschreibweise für Umlaute aus dem babel Paket.
 
Buchstabe Ersetzung
ä "a
ö "o
ü "u
Ä "A
Ö "O
Ü "U
ß "s

 
Wie man an der Ersetzungtabelle leicht erkennen kann, wird durch die Verwendungvon dem vorangestellten " der Umlaut beziehungsweise das scharfe ß erzeugt. Dies stellt aber ein Problem bei der Verwendung des makeindex Paktes dar, da dort das " Zeichen bereits ein definiertes Sonderzeichen ist, und deshalb nicht so ohne weiteres verwendet werden kann. Das macht es erforderlich das entsprechende Sonderzeichen anzupassen, der Autor des Paktes schlägt zudem vor noch zwei weitere Sonderzeichen das @ und das ! anzupassen. Die Anpassung erfolgt über das Anlegen einer ist Datei. Beispielinhalt einer german.ist Datei:
actual '=' % als Ersatz fuer @
quote '!' % als Ersatz fuer "
level '>' % als Ersatz fuer ! 
Diese 3 Zeilen werden in einer seperaten Datei mit dem Namen german.ist gespeichert.

2.1 Ablauf

Nachdem man nun in das Dokument mit Hilfe des index Befehls die Stichwörter eingefügt hat, wird das Dokument mit pdflatex kompiliert, dann mit Hilfe von makeindex und german.ist bearbeitet und anschliesend noch einmal mit pdflatex kompiliert. Nachfolgendes Beispiel zeigt den Ablauf für ein Dokument mit dem Namen Test, welches über die Konsole kompiliert und bearbeitet wird. Die german.ist Datei befindet sich im gleichen Verzeichnis wie die Datei Test.tex .
  1. pdflatex Test.tex
  2. makeindex -s german.ist Test.idx
  3. pdflatex Test.tex

3 Verwendung von filecontents

Mit Hilfe des Paketes filecontents kann die benötigte german.ist Datei automatisch erzeugt werden.
\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{sanitize-umlaut}
\usepackage{filecontents}
\begin{filecontents}{german.ist}
actual '=' % als Ersatz fuer @
quote '!' % als Ersatz fuer " 
level '>' % als Ersatz fuer ! 
\end{filecontents}
\usepackage{makeidx}
\makeindex

\begin{document}
Test
\index{Äpfel}
\index{Wörter}
\index{Fürst}
\index{Gruß}
\printindex
\end{document}

Wobei auch bei diesem Beispiel gilt, es wäre ausreichend gewesen nur das quote Zeichen zu ersetzen. Um Kodierungsproblemen vorzubeugen ist es ratsam die Hochkommata ' händisch einzufügen.

Quelle:http://ctan.org/pkg/sanitize-umlaut
Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weiter auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. mehr Informationen hier