Start LaTeX Projekte Datenschutz Kurse Impressum



LaTeX Extra > LaTeX Pakete > Ltxtable Die Seite als PDF Ltxtable Paket


1 Ltxtable

Das ltxtable Paket (V0.2 1995) bietet die Kombination der Funktionalitäten aus dem longtable und dem tabularx Paket. Das bedeutet, mit diesem Paket ist es nun möglich extra lange Tabellen, die über mehrere Seiten gehen können, zu setzen und das diese Tabellen über Splaten mit automatischem Zeilenumbruch verfügen.

1.1 Einbinden des Paketes

Das Paket selbst wird mit \usepackage{ltxtable} eingebunden. Als zusätzliche Pakete werden die Pakete longtable und tabularx mit eingebunden. Zusätzlich sollte auch das Paket filecontents mit eingebunden werden, da es die Verwendung des ltxtable Paketes deutlich vereinfacht.
...
\usepackage{ltxtable}
\usepackage{filecontents}
...

Das Paket verfügt über keine Optionen.

2 Befehl

Die Tabellen werden bei diesem Paket über seperate Datei in das Dokument eingebunden. Das heißt die Tabelle wird nicht direkt in den Code des Dokumentes geschrieben, sondern der Code für die Tabelle befindet sich in einer zusätzlichen Datei. Über den Befehl
\LTXtable{Tabellenbreite}{Dateiname}
wird die Tabelle in das Dokument eingebunden.

2.1 Tabellengestaltung

Die Gestaltung der Tabellen orientiert sich an den Befehlen der zwei zugrundeliegenden Pakete, mit Ausnahme des multicolumn Befehls, dieser wird nicht unterstützt. Der Befehl kann zwar verwendet werden besitzt aber keine Wirkung.
Die Tabelle selbst wird in einer longtable Umgebung gesetzt.
\endfirsthead Tabellenkopf auf der ersten Seite
\endheadTabellenkopf auf den folgenden Seiten
\endfootTabellenfuß auf der ersten Seite
\endlastfootTabellenfuß auf der letzte Seite
\caption{Text}Tabellenüberschrift

 
Aufgrund von tabularx sind jetzt aber auch X-Spalten, mit automatischem Zeilenumbruch, möglich und es zudem möglich die Breite der Tabelle festzulegen.

3 Zusammen mit filecontents

Wenn das Paket filecontents mit eingebunden wird, besteht die Möglichkeit die Tabelle direkt innerhalb des Dokumentes zu setzten. Dazu wird die Tabellen in einer filecontents Umgebung plaziert. In dieser Umgebung wird dann noch der Name der Datei gesetzt. Hier im Beispiel \jobname-Tabelle1.tex was dazu führt das eine Datei erzeugt wird, die als Dateinamen den Namen des Dokumentes (in dem die Umgebung steht) -Tabelle1.tex erhält. Angenommen die Datei des Dokumentes heißt Test.tex, dann würde die Datei Test-Tabelle1.tex heißen. Nachdem die filecontents Umgebung beendet wurde kann die Tabelle mit dem ltxtable Befehl \LTXtable{\textwidth}{\jobname-Tabelle1.tex} direkt verwendet werden.
Soll die Tabelle an einer späteren Stelle erneut verwendet werden, reicht es aus nur den Befehl \LTXtable{\textwidth}{\jobname-Tabelle1.tex} zu setzen, da die entsprechende Datei bereits existiert.
\documentclass{article}
\usepackage{ltxtable}
\usepackage{filecontents}
\begin{document}
...
\begin{filecontents}{\jobname-Tabelle1.tex}
\begin{longtable}{lXXX}
\caption{Ein Beispiel f{\"u}r ltxtable} \\
% Definition des ersten Tabellenkopfes auf der ersten Seite
Linke Spalte & X-1 & X-2 & X-3 \\
\hline
\endfirsthead % Erster Kopf zu Ende
%  Definition des Tabellenkopfes auf den folgenden Seiten
\caption{Lange Tabelle mit ltxtable Fortsetzung}\\
1 Spalte & 2 Spalte & 3 Spalte & 4 Spalte \\
\hline
\endhead % Zweiter Kopf ist zu Ende
Vor dem endfoot: Weiter auf der n{\"a}chste Seite\\
\endfoot
\hline
Vor dem endlastfoot: Tabelle zu Ende \\
\endlastfoot
% Ab hier kommt der Inhalt der Tabelle
A&1&91&-28\\
B&2&97&-30\\
...
ZA&52&67&-94\\
\end{longtable}
\end{filecontents}
\LTXtable{\textwidth}{\jobname-Tabelle1.tex}
...
\end{document}

Quelle:https://www.ctan.org/pkg/ltxtable



File translated from TEX by TTH, version 3.82.
On 15 Aug 2016, 19:35.

Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weiter auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. mehr Informationen hier